LEISTUNGEN

Content-Marketing für Immobilien!

Der ultimative Leitfaden, um mehr Kunden zu gewinnen, den Gewinn zu steigern und sich als Experte zu positionieren

Leitfaden Immobiliencontentmarketing scaled

Quick Summary:

Content-Marketing im Immobiliensektor ist eine effektive Methode, um durch qualitativ hochwertigen, relevanten Inhalt Zielgruppen anzuziehen und langfristig zu binden, mit dem Ziel, profitable Aktionen der Kunden zu stimulieren. Eine erfolgreiche Content-Strategie beinhaltet eine ausgewogene Mischung aus verschiedenen Inhalten wie Artikeln, Infografiken und Videos, die alle darauf abzielen, dem Konsumenten hilfreiche Informationen für fundierte Immobilienentscheidungen zu bieten. 

Um im Content-Marketing für Immobilien erfolgreich zu sein, sollte der Inhalt authentisch sein, persönliche Geschichten teilen, die eigene Expertise demonstrieren, regelmäßig aktualisiert werden und auf verschiedenen Plattformen, insbesondere in sozialen Medien, geteilt werden. Durch das Teilen von Inhalten in sozialen Medien kann die Reichweite erheblich vergrößert, das Markenbewusstsein gesteigert und die Website- oder Blogbesuche erhöht werden. 

Content-Marketing bietet somit eine ausgezeichnete Chance, durch das Bereitstellen von wertvollem Content nicht nur Leads zu generieren, sondern auch eine Gemeinschaft aufzubauen und als vertrauenswürdige Quelle in der Immobilienbranche anerkannt zu werden.

by Nikolai Krinner

Immobilien können eine schwierige Branche sein, um Fuß zu fassen, aber es ist auch einer der interessantesten und lukrativsten Märkte. Es bringt seine eigenen einzigartigen Herausforderungen mit sich; zum Anfang gibt es so viele Arten von Immobilien und Wege, diese zu vermarkten. Aber eine der effizientesten Werbemethoden ist Content-Marketing für Immobilien.

 
Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Content-Marketing den Verkauf antreibt und wie Sie mehr Kunden für Ihr Immobiliengeschäft gewinnen können, wird Ihnen dieser Artikel die richtige Richtung weisen.

Line 1

IMMOBILIEN CONTENT MARKETING

Tipps für Content-Marketing im Immobilienbereich

Content-Marketing für Immobilien kann etwas knifflig sein. Sie müssen die richtige Balance aus informativem und interessantem Inhalt finden, der Ihre Zielgruppe anspricht, ohne zu verkaufen.

Hier sind einige Tipps, wie Sie Content-Marketing für Immobilien angehen können:

1. Bleiben Sie echt

Content-Marketing für Immobilien ist der Prozess des Erstellens und Verteilens von wertvollem, relevantem und konsistentem Inhalt, um eine klar definierte Zielgruppe anzuziehen und zu halten – mit dem Ziel, rentable Kundenaktionen zu fördern. Um erfolgreich zu sein, muss das Content-Marketing für Immobilien kontinuierlich, keyword-reich, informativ, teilbar und visuell ansprechend sein. Eine solide Content-Marketing-Strategie für Immobilien umfasst eine Mischung aus Artikeln, Infografiken, Videos, Bildern und mehr. 

Indem Sie wertvolle Informationen bereitstellen, die Verbrauchern helfen, informierte Entscheidungen über ihre Immobilienbedürfnisse zu treffen, kann Content-Marketing Ihnen helfen, Vertrauen bei Kunden aufzubauen. 

67% der Marketer stimmen zu, dass sie damit Leads generieren – 3x mehr als Outbound-Marketing – und 

62% weniger kostet. Heute investieren etwa 

80% der Verkäufer aktiv in Content-Marketing.

 

Aber wie erstellen Sie Inhalte, die bei Ihrer Zielgruppe Anklang finden?

Der Schlüssel ist, echt zu bleiben. Schreiben Sie über die Dinge, die für Ihre Käufer und Verkäufer wichtig sind, teilen Sie Ihre Erfahrungen und Expertise und seien Sie transparent über die Branche.

Wenn Sie authentisch und echt sind, wird Ihre Zielgruppe Ihre Offenheit schätzen – und sie werden wahrscheinlicher in Zukunft Geschäfte mit Ihnen machen. Für 90% der Verbraucher ist Authentizität wichtig, wenn sie entscheiden, welche Marken sie mögen und unterstützen, was letztendlich ihre Kaufentscheidung beeinflusst.

Wenn Sie beispielsweise ein Haus verkaufen, sprechen Sie über die Nachbarschaft, die Schulen, die Annehmlichkeiten und alles andere, was es zu einem großartigen Wohnort macht.
Betonen Sie das Gute, aber erwähnen Sie auch die nicht so glänzenden Aspekte. Solange Sie wissen, wie Sie es vermarkten und beweisen können, dass die Vorteile die Kosten überwiegen, wird Ehrlichkeit immer Ihr stärkstes Werkzeug sein.

 

2. Werden Sie persönlich

Teilen Sie Ihre persönliche Geschichte, warum Sie in die Immobilienbranche eingestiegen sind oder warum Sie es lieben, in der Branche zu arbeiten. Die Menschen wollen wissen, dass hinter dem Geschäft eine echte Person steht und dass Sie leidenschaftlich bei der Sache sind.

Schließlich helfen Sie den Menschen bei einer der wichtigsten Entscheidungen, die sie je treffen werden, also zeigen Sie ihnen auch Ihre freundliche Seite.

Ihre Geschichte zu teilen, wird den Menschen helfen zu sehen, dass Sie mehr sind als nur ein Verkäufer – Sie sind jemand, der sich darum kümmert, dass sie ihr perfektes Zuhause finden.

Eine der bequemsten Möglichkeiten, potenziellen Kunden einen Einblick zu geben, wer Sie als Person sind, ist die Nutzung von Social Media. Teilen Sie interessante Artikel, beantworten Sie Fragen und seien Sie einfach mal zum Plaudern da, anstatt immer nur ein kühler Profi zu sein. Es ist jedoch keine Einbahn-Straße. Sie sollten nicht nur Ihre menschliche Seite zeigen, sondern auch verstehen, dass Sie mit Menschen sprechen, nicht mit Robotern.

Deshalb ist die Personalisierung von Inhalten von größter Bedeutung.
Content-Personalisierung erhöht das Engagement der Verbraucher, da 80% ein Produkt oder eine Dienstleistung von Unternehmen kaufen werden, die in das Bereitstellen einer personalisierten Erfahrung investieren. Mehr als 90% der Menschen sind wahrscheinlich Marken zu wählen, die relevante Angebote bereitstellen. Ein großartiger Weg, Content-Personalisierung anzugehen, ist es, das vorherige Verhalten des Verbrauchers mit Ihrer Marke zu überwachen. 78,6% der Kunden schätzen Angebote, die auf ihren vorherigen Interaktionen basieren, da es ihnen zeigt, dass Sie sich wirklich kümmern, daher ist es kein Wunder, dass 57% der Verbraucher offen dafür sind, persönliche Daten zu liefern, wenn es ihnen eine bessere Einkaufserfahrung bietet.

Eine kürzliche Studie von Segment zeigt, dass eine unpersönliche Erfahrung 71% der Käufer frustriert. Es gibt wirklich keinen Raum, die Vorteile des Persönlichwerdens in Frage zu stellen.

3. Stellen Sie Ihre Expertise zur Schau

Wenn es um Immobilienberatung geht, wollen die Menschen von jemandem hören, der weiß, wovon er spricht. Bieten Sie hilfreiche Tipps und Ratschläge zum Kauf, Verkauf oder Umbau eines Hauses an.

Teilen Sie Ihr Wissen über die Branche und beweisen Sie, dass Sie sich auskennen. 65 % der B2C-Marketer stellen die Informationsbedürfnisse des Publikums über die Werbebotschaften des Unternehmens, und es hilft ihnen, ein größeres Publikum anzuziehen.

Wissen ist Macht, und je mehr Sie Ihr Verständnis für die Immobilienbranche zur Schau stellen, desto bessere Chancen haben Sie, mehr Kunden zu gewinnen. Das Beste daran ist, Wissen ist nicht aufdringlich, aber es schreit nach Expertise. Wenn es zu Werbezwecken verwendet wird, klingt es nicht wie nerviges und kontraproduktives Telemarketing.

Mit über 5 Millionen Immobilienprofis weltweit können Kunden an viele Türen klopfen und die Hilfe erhalten, die sie suchen. Wenn Sie sich jedoch durch Ihren Inhalt als Experte etablieren, ist Ihre Hilfe die einzige, die sie benötigen werden.

Ein Rat: erwägen Sie, Premium-Inhalte anzubieten, die Benutzer im Austausch für ihre Kontaktdaten herunterladen können, um mehr Leads zu generieren.

4. Halten Sie es frisch

Niemand möchte veralteten Inhalt lesen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Blogbeiträge oder Artikel zeitnah und relevant für das sind, was in der Welt der Immobilien vor sich geht.

Dies kann eine Herausforderung sein, wenn Sie im Immobiliengeschäft tätig sind – da die Branche ständig im Wandel ist – aber es ist ein Muss. 2-4 Mal pro Woche zu veröffentlichen zeigt großartige Ergebnisse in Bezug auf Traffic und Konversionen.

Natürlich ist Qualität wichtiger als Quantität, aber das bedeutet nicht, dass Sie die Häufigkeit vernachlässigen sollten. Es erfordert viel Zeit und Mühe, regelmäßig Inhalte zu erstellen, aber wenn Sie Ergebnisse sehen wollen, sind Ausreden keine Option – beauftragen Sie eine Agentur mit der Erstellung ihrer Inhalte.

Hier sind einige Tipps, um Ihren Inhalt frisch zu halten:

Sprechen Sie über aktuelle Trends in der Branche und was gerade angesagt ist. Teilen Sie Ihre Einsichten als Experte zu den neuesten Nachrichten, die den Immobilienmarkt beeinflussen.

Bieten Sie Ratschläge zu Themen wie Hypotheken, Hauspreisen und Investitionen in Immobilien Teilen Sie interessante Geschichten über Immobilien, die Sie verkauft oder beim Verkauf geholfen haben Stellen Sie verschiedene Immobilientypen vor und bieten Sie Ratschläge zur Auswahl der richtigen an Bieten Sie Tipps zum Umbau oder zur Renovierung von Häusern, sowohl innen als auch außen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Content-Marketing für Immobilien

Content-Marketing für Immobilien dreht sich alles darum, Inhalte zu erstellen und zu teilen, die Ihrer Zielgruppe helfen, mehr über die Immobilienbranche zu erfahren und letztendlich bessere Entscheidungen beim Kauf oder Verkauf von Immobilien zu treffen.

Unabhängig davon, welche Art von Inhalten Sie erstellen, ist es entscheidend, sicherzustellen, dass sie hochwertig sind und einen Wert für Ihr Publikum bieten. Dies bedeutet, sich die Zeit zu nehmen, Ihre Themen gründlich zu recherchieren, klare und prägnante Sprache zu verwenden und sicherzustellen, dass Ihre Inhalte visuell ansprechend sind.

Wenn Sie all dies tun können, sind Sie auf dem besten Weg zum Erfolg mit Ihrer Content-Marketing-Strategie für Immobilien.
Beim Erstellen von Inhalten für Immobilien:

1. Kennen Sie Ihre Zielgruppe

Bevor Sie sich in eine vollwertige Content-Marketing-Strategie für Ihr Immobiliengeschäft stürzen, ist die wichtigste Frage, die Sie sich stellen müssen, wen Sie erreichen wollen. Gehört Ihre Zielgruppe zur Generation Z oder sind es Millennials? Vielleicht beides. Was auch immer der Fall ist, Sie müssen wissen, warum Sie tun, was Sie tun, und für wen Sie es tun.

Sobald Sie wissen, wen Sie erreichen möchten, können Sie Inhalte erstellen, die direkt auf sie zugeschnitten sind. Dies wird sie wahrscheinlicher machen, sich mit Ihrem Inhalt zu beschäftigen und letztendlich ein Kunde oder Klient zu werden.

Zum Beispiel, wenn Sie Erstkäufer ansprechen, könnten Sie eine Blogpost-Serie erstellen, die die Grundlagen des Hauskaufprozesses abdeckt. Oder, wenn Sie erfahrene Investoren ansprechen, könnten Sie eine Videoreihe produzieren, die fortgeschrittene Themen wie Investitionsstrategien und Immobilienbewertung diskutiert.

2. Definieren Sie Ihre Ziele

Die Definition von Erfolg kann von einem Unternehmen zum anderen unterschiedlich sein. Wenn Sie Ihre Ziele festlegen, konzentrieren Sie sich auf Ihre Ziele, nicht darauf, was andere zu erreichen versuchen.

Ist Ihr Ziel, Leads zu generieren, Markenbekanntheit aufzubauen oder etwas anderes?

Behalten Sie Ihre individuellen Ziele im Hinterkopf, während Sie Ihre Content-Strategie erstellen. Einige gängige Ziele für Immobilienunternehmen sind die Generierung von Leads und Verkäufen, die Einrichtung von Empfehlungsprogrammen oder der Aufbau von Autorität in ihrem Bereich.

Der Schlüssel hier ist, so spezifisch wie möglich zu sein und Ihre Content-Marketing-Strategie um Ihre Ziele herum aufzubauen, nicht umgekehrt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie Ziele festlegen sollen, nutzen Sie den SMART-Ansatz:

Spezifisch. Scheuen Sie sich nicht, ins Detail zu gehen, wenn Sie Ihre Ziele festlegen. Dies wird Ihnen helfen, fokussiert zu bleiben, selbst wenn andere operative Aufgaben sich häufen.

Messbar. Verlassen Sie sich auf Analysetools, um zu messen, wie nah oder fern Sie daran sind, Ihre Ziele zu erreichen. Sie können auch Bereiche zur Verbesserung auf diese Weise identifizieren.

Erreichbar (Achievable). Ihre Grenzen zu testen, macht Spaß und Spiele, bis Sie enttäuscht sind, wenn Sie keines Ihrer Ziele erreichen können. Haben Sie realistische Ziele und beginnen Sie mit kleinen Schritten. Dies wird Ihnen auch helfen, motiviert zu bleiben.

Relevant. Es hat keinen Sinn, sich selbst herauszufordern, mehr Leads zu gewinnen, wenn sie nicht relevant für den Erfolg Ihres Unternehmens sind. 90 % der Menschen leisten besser, wenn die Ziele relevant sind, was bedeutet, dass Ihre Ziele mit dem größeren Bild übereinstimmen und Ihnen helfen müssen, Ihre Endziele zu erreichen.

Zeitgebunden (Terminated). Setzen Sie vernünftige Fristen für Ihre Ziele, wie z.B. 10 Häuser in sechs Monaten zu verkaufen. Klare Ziele garantieren eine höhere Motivation, daher kann das Aufschreiben Ihrer Ziele Ihrem Geschäft nur Gutes tun, da Menschen, die dies tun, zu 20 % erfolgreicher sind, sie zu erreichen.

3. Erstellen Sie einen Inhaltskalender

Ein Inhaltskalender ist eine großartige Möglichkeit, Ihre Content-Marketing-Pläne im Auge zu behalten und sicherzustellen, dass Sie regelmäßig frische, relevante Inhalte veröffentlichen.

– Behalten Sie diese im Hinterkopf, wenn Sie einen Inhaltskalender für Ihr Immobiliengeschäft erstellen:
– Entscheiden Sie, auf welchen Plattformen Sie veröffentlichen möchten.
– Brainstormen Sie Ideen für Inhalte, die Ihr Zielpublikum interessieren könnten.
– Erstellen Sie einen Zeitplan für die Erstellung und Veröffentlichung dieser Inhalte.
– Halten Sie sich an Ihren Zeitplan.

4. Experimentieren Sie mit verschiedenen Formaten

Der einfachste Weg, Inhalte zu veröffentlichen, die Eindruck machen, ist zu wissen, was Ihr Publikum mag. Und der einzige Weg, um herauszufinden, was sie mögen, ist, ihnen alles anzubieten und zu sehen, wie sie darauf reagieren.

Wir haben bereits die Wichtigkeit von Videomarketing für Immobilien diskutiert, aber das ist nur ein Fragment der gesamten Content-Marketing-Strategie. Zusätzlich zu Videos, schreiben Sie Blogposts und erstellen Sie visuelle Inhalte.

Nutzen Sie Ihren Blog, um die Geschichte Ihrer Marke zu erzählen, Kundengeschichten zu teilen, Standorte zu beschreiben oder Leser über die neuesten Branchennachrichten zu informieren.

Vergessen Sie nicht, Tipps für Käufer und Verkäufer zu teilen.
Die FAQ-Bereiche von Blogs sind ein großartiger Ort, um häufige Kundenfragen zu beantworten.

Da YouTube extrem beliebt ist, können Sie einen Kanal einrichten, um Immobilien aufzulisten, virtuelle Touren zu posten, zufriedene Kunden zu interviewen oder einfach Tipps in einem unterhaltsameren Format zu teilen.

Visuals, wie Infografiken, können Ihnen helfen, Ihre Expertise zu zeigen, indem Sie Diagramme Ihrer Erfolgsquoten erstellen. Sie können auch Käufern über die aktuellen Preise in verschiedenen Nachbarschaften informieren, zeigen, wie sich die Preise im Laufe der Jahre verändert haben und mehr.

Wenn es um Inhalte geht, seien Sie kreativ und vergessen Sie die Regeln. Experimentieren Sie, bis Sie ein klares Bild davon haben, was Ihr Publikum gerne sieht.

5. Teilen Sie Ihre Inhalte in sozialen Medien

Wenn Sie Ihre Inhalte nicht in sozialen Medien teilen, verpassen Sie eine riesige Gelegenheit, Ihre Content-Marketing-Bemühungen zu verstärken.

Mit 59 % der Weltbevölkerung in sozialen Medien gibt es fast keinen Grund, einen anderen Werbekanal zu nutzen. Viele davon nutzen soziale Plattformen, um Informationen über Unternehmen zu finden. Es ist kein Wunder, dass 73 % der Marketer behaupten, ihre Social-Media-Marketing-Bemühungen seien fruchtbar gewesen.

Wenn Sie Ihre Inhalte in sozialen Medien teilen, bieten Sie Ihrem Publikum die Möglichkeit, mit Ihrer Marke zu interagieren. Im Gegenzug kann dies dazu beitragen, Beziehungen zu potenziellen und aktuellen Kunden aufzubauen.
Nicht nur das, das Teilen Ihrer Inhalte in sozialen Medien kann auch das Markenbewusstsein erhöhen und den Traffic auf Ihre Website oder Ihren Blog lenken.

Soziale Netzwerke bieten eine bequeme und unterhaltsame Möglichkeit, Ihre Content-Marketing-Bemühungen zu verstärken und ein breiteres Publikum zu erreichen.

6. Bonus-Tipps für maximale Wirksamkeit.

Das Potenzial von Content-Marketing für Immobilien geht über die Lead-Generierung hinaus.
Wenn es klug eingesetzt wird, kann es dabei helfen, eine Gemeinschaft von Menschen zu schaffen, die sich für alles, was mit Immobilien zu tun hat – von grundlegenden Informationen über Nachbarschaften bis hin zu Hypotheken – an Sie wenden. Um dies zu erreichen, sollten Sie:

– Mit anderen Unternehmen zusammenarbeiten. Gastblogging, Cross-Promotions und gemeinsame Webinare sind alles großartige Möglichkeiten, neue Zielgruppen zu erreichen und Leads zu generieren.

– Schreiben Sie überzeugende Überschriften. Sie sind wesentlich, um Menschen dazu zu bringen, auf Ihre Inhalte zu klicken. Stellen Sie sicher, dass Ihre Überschriften aufmerksamkeitserregend und relevant für das jeweilige Thema sind.

– Optimieren Sie für SEO. Ihre Inhalte müssen richtig für Suchmaschinen optimiert sein, damit Menschen sie tatsächlich finden können, wenn sie nach Themen suchen, die mit Immobilien zu tun haben. Verwenden Sie Keywords im gesamten Text und verlinken Sie auf andere relevante Artikel auf Ihrer Website.

– Bewerben Sie Ihre Inhalte. Neben sozialen Medien, versenden Sie sie per E-Mail an Abonnenten und wenden Sie sich an Influencer in Ihrer Branche, die möglicherweise daran interessiert sind, sie mit ihrem eigenen Publikum zu teilen.

– Analysieren und passen Sie an. Messen Sie immer die Leistung Ihrer Inhalte, damit Sie entsprechend anpassen können.

Engagieren sich die Menschen damit? Klicken sie durch zu Ihrer Website? Teilen sie es? Nutzen Sie Analysen, um zukünftige Entscheidungen darüber zu treffen, welche Arten von Inhalten Sie erstellen sollten.

Wiederholen Sie den Vorgang

Der Schlüssel zum erfolgreichen Immobilienmarketing ist Konsistenz – bringen Sie regelmäßig großartige Inhalte heraus und bewerben Sie diese effektiv, und Sie werden im Laufe der Zeit Ergebnisse sehen.